VfL Osnabrück - SC Paderborn

DEU - 3. Liga

VfL Osnabrück

VS.

SC Paderborn


Tipp: 2 Richtig

  • Datum: Samstag, 14. April 2018
  • Uhrzeit: 14:00 Uhr
  • Möglicher Gewinn:Bis zu 57,00 € bei 30 € Einsatz
  • Beste Quoten:
Stand der Quoten: 18.04.2018
Zur Statistik
VfL Osnabrück SC Paderborn
Tabellenplatz 17. 1.
Spiele 33 33
Punkte 36 70
Ø Punkte / Spiel 1,09 2,12
Tore 43 75
Gegentore 53 30
Tordifferenz -10 45
Ø Tore / Spiel 1,30 2,27
Ø Gegentore / Spiel 1,61 0,91
VfL Osnabrück SC Paderborn
Tabellenplatz 15. 1.
Spiele 16 16
Punkte 24,00 31,00
Ø Punkte / Spiel 1,50 1,94
Tore 28 32
Gegentore 20 20
Tordifferenz 8 12
Ø Tore / Spiel 1,75 2,00
Ø Gegentore / Spiel 1,25 1,25
VfL Osnabrück SC Paderborn
S / U / N U U U N N S S U S S
Tore 6 15
Gegentore 9 0
Tordifferenz -3 15
Ø Tore / Spiel 1,20 3,00
Ø Gegentore / Spiel 1,80 0,00
VfL Osnabrück SC Paderborn
Heider (9) Michel (17)
Àlvarez (8) Ritter (9)
Danneberg (7) Srbeny (9)
Reimerink (5) Zolinski (7)
Iyoha (3) Wassey (7)
VfL Osnabrück SC Paderborn
Ruschmeier (Verletzt) Fesser (Fraglich)
Heider (Verletzt) Wimmer (Fraglich)
Tigges (Verletzt) Bertels (Fraglich)
Klaas (Verletzt) Yeboah (Fraglich)
Zorba (Verletzt) -
Reimerink (Verletzt) -
Savran (Verletz) -
Bickel (Fraglich) -
Arslan (Fraglich) -
Wachs (Fraglich) -

Ausführliche Sportwetten Prognose für VfL Osnabrück gegen SC Paderborn - Anstoß: Samstag, 14. April 2018 um 14:00 Uhr

Noch 5 Spieltage in der 3. Liga, es geht also in die heiße Phase der Saison. Mit dem SC Paderborn kommt am Samstag um 14 Uhr der aktuell souveräne Tabellenführer der 3. Liga an die Bremer Brücke. Marschiert Paderborn weiter in Richtung Liga 2?

VfL Osnabrück
Wurde man in der letzten Saison noch Sechster in der Liga läuft es für die Gastgeber in dieser Spielzeit ganz und gar nicht, Platz 17 mit nur 36 Punkten aus den bisherigen 33 Spielen. Somit hat man aktuell nur 7 Punkte Vorsprung auf den Chemnitzer FC, und somit auf einen direkten Abstiegsplatz. Man ist also, Stand jetzt, keineswegs raus aus dem Abstiegskampf. Sollte der Chemnitzer FC zuhause gegen Meppen gewinnen und der VfL das Spiel gegen Paderborn verlieren, würde der Vorsprung auf vier Punkte zu einem Abstiegsplatz schmelzen. Ein Polster von vier Zählern ist in den dann noch vier verbleibenden Spielen durchaus einholbar. (Anmerkung: Der Chemnitzer FC stellte in dieser Woche Insolvenzantrag. Daher ist davon auszugehen, dass die Sachsen ähnlich wie RW Erfurt mit einem Punktabzug belegt werden, der wohl den endgültigen Abstieg zur Folge hätte!). Im Falle eines Heimsieges könnte Osnabrück theoretisch jedoch Boden gut machen in der Tabelle, da Carl Zeiss Jena (16. Platz, jedoch ein Spiel weniger) nur einen Punkt Vorsprung hat, genauso wie die Sportfreunde Lotte auf Rang 15, die aber auch 33 Spiele absolviert haben. Formtechnisch waren die letzten Wochen sehr durchwachsen beim VfL, seit 7 Spielen wartet man nun schon auf einen Sieg (4 Unentschieden und 3 Niederlagen). Insgesamt bringt man es in dieser Saison auf nur acht Siege, welche meist nur gegen schwächere Gegner errungen werden konnten. Am vergangenen Sonntag erkämpfte der VfL in Westsachsen beim FSV Zwickau einen Auswärtspunkt. Marc Heider hatte die Osnabrücker in der 4. Minute nach einem blitzsauberen Konter in Führung geschossen, Zwickaus Was hausen glich nach einer Ecke in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit aus. In Hälfte Zwei ging in Richtung Zwickauer Tor nicht mehr allzu viel und so stand nach 90 Minuten die Punkteteilung zu Buche. Personell hat Trainer Thioune arge Sorgen, gleich 7 Spieler werden definitiv fehlen. Mittelstürmer und Kapitän Halil Savran fällt mit Innenbandrisses im Knie weiterhin aus, und auch Topscorer Heider (9 Tore) musste sich einer Knie-OP unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus. Außerdem fehlen aufgrund von Adduktorenprobleme Stürmer Jules Reimerink und die beiden Innenverteidiger Steffen Tigges und Furkan Zorba krankheitsbedingt. Und auch Klaas und Ruschmeier stehen nicht zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem vom SC Paderborn ausgeliehenen Bickel, und hinter Arslan und Wachs. Einziger Hoffnungsschimmer scheint die Heimstärke der Osnabrücker zu sein, denn die Mannschaft hat im eigenen Stadion immerhin nur eines der letzten zehn Spiele verloren. Andererseits konnte aber auch nur die Begegnung gegen das schwächelnde Preußen Münster zu Hause gewonnen werden.

SC Paderborn
Für den SC Paderborn dürfte jedes der ausstehenden 5 Saisonspiele wohl Endspielcharackter haben, da man mit dem SC Magdeburg (2. Platz mit 67 Punkten bei einem Spiel weniger) noch einen Konkurrenten um Platz 1 hat. Nach einer kleinen Formschwäche im Februar/März hat sich Paderborn wieder gefangen und marschiert weiter in Richtung 2. Bundesliga. In den letzten 5 Spielen konnte man 4 Siege und ein Unentschieden einfahren, und schoss dabei 15 Tore. Überhaupt ist man Offensiv das Beste Team der Liga, satte 75 Tore schoss Paderborn in den bisherigen 33 Spielen. Das mussten der VfR Aalen und Carl Zeiss Jena in den letzten beiden Spielen schmerzlich am eigenen Leib erfahren. In Aalen gewann der Tabellenführer deutlich mit 0:5 und Jena bekam im Auswärtsspiel sogar 6 Tore eingeschenkt. Die Tormaschine der 3. Liga läuft damit wieder wie geschmiert, dies unterstreicht auch die Leistung von Topscorer Michel (17 Tore), der in den zwei Spielen alleine 5 Tore beisteuerte. Mit Paderborn ist nicht nur der Tabellenführer zu Gast, sondern auch das Auswärtsstärkste Team der 3. Liga. In den 16 Auswärtsspielen konnte man 31 Punkte sammeln und schoss 32 Tore, bei 20 Gegentoren. Personell wird sich im Vergleich zum Sieg gegen Jena wohl nicht viel verändern in der Startelf. „Wir werden mit einer ähnlichen Aufstellung wie im letzten Spiel gegen Jena auflaufen“, kündigte Trainer Baumgart an. Der Einsatz eines Spielers, der sich zuletzt in die Torschützenliste eintragen durfte, ist allerdings noch offen: Gladbach-Leihgabe Kwame Yeboah verletzte sich am Sprunggelenk, auch Leon Fesser (Muskelverhärtung) und Sebastian Wimmer (Bänderriss) sowie Bertels sind für die Partie gegen Osnabrück fraglich. „Ich hoffe, dass uns viele Leute aus Paderborn begleiten“, wünschte sich Trainer Steffen Baumgart im Vorfeld der Partie. Diesen Wunsch wird ihm der Anhang seiner Mannschaft wohl erfüllen: Schon über 1.000 Tickets sind weg, insgesamt werden über 1.200 Paderborn-Fans im Osnabrücker Stadion erwartet – damit wäre das Gäste-Kontingent erschöpft."

Logo von 1xBet

100% bis 100€

Fazit
Aufgrund der Insolvenz des Chemnitzer FCs kann man in Osnabrück wohl aufatmen was den Abstiegskampf betrifft. Dennoch wird man sich darauf nicht ausruhen, und heute vor heimischer Kulisse versuchen dem Ligaprimus Paderborn ein Bein zu stellen. Aufgrund der Vielzahl von Ausfällen, dürfte dies jedoch sehr schwer werden. Paderborn hingegen kann sich im Kampf um Platz 1 keine Ausrutscher erlauben, da man wie gesagt den FC Magdeburg im Nacken hat. Das man sich dessen im Klaren zu sein scheint, beweisen die letzten Auftritte, vorne ist man brandgefährlich und hinten kann man sich auf eine stabile Defensive verlassen. Paderborn hat in den letzten 5 Partien kein einziges Gegentor kassiert, traf im Gegenzug aber 15-mal. Ich finde die Quote für einen Auswärtssieg aus den genannten Gründen eigentlich zu hoch, und daher sollte man diese definitiv anspielen. Im Hinspiel konnte sich Paderborn klar und deutlich mit 3:0 durchsetzen. Ein ähnliches Ergebnis erwarte ich auch heute!

Besten Quoten der Wettanbieter
Tipp 2 Wettanbieter
Quote 1 1,90 Logo von Tipico
Quote 2 1,86 Logo von 1xBet
Quote 3 1,80 Logo von William Hill

Jetzt KOSTENLOS VIP-Mitglied werden!

  • Über 1000 zufriedene Mitglieder
  • 100% kostenlos
  • Analysierten Tipps
  • Geschlossene Facebookgruppe